Schönheit

Wie fange ich an, im Fitnessstudio zu trainieren? 6 wichtige Tipps

Training im Fitnessstudio für Anfänger ist eine ausgezeichnete Form der körperlichen Aktivität. Es ermöglicht die Freisetzung von Endorphinen und Dopamin. Seine Popularität hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Es ist verbunden mit der Steigerung des Bewusstseins für die Vorteile regelmäßiger körperlicher Aktivität. Deshalb treffen viele Menschen Entscheidungen, um an ihrer eigenen Figur zu arbeiten. Die ersten Momente an einem neuen Ort können stressig sein, was bedeutet, dass viele Menschen einen Besuch später verschieben. Wenn Sie gerade erst im Fitnessstudio trainieren, lesen Sie diesen Artikel, um grundlegende Fehler zu vermeiden und den Weg zur neuen Realität zu finden.

Gym – Wie beginnt man mit dem Training?

In erster Linie ist ein Warm-up notwendig. Zu diesem Zweck sind Geräte wie ein Fahrrad, Laufband oder Stepper bestens geeignet. Dann ist es wichtig, sich auf dynamisches Strecken zu konzentrieren, d. H. Auf alle Arten von Anfällen, Biegungen, Steigungen, Kniebeugen, Pajats und Mobilisierungen einzelner Muskelgruppen. Effektive Arbeit während dieser Zeit ermöglicht eine bessere Aktivierung von Muskeln, Sehnen und Gelenken. Ein solides Aufwärmen ermöglicht es, bei jeder Übung in einem größeren Bewegungsspielraum zu arbeiten, was zu einer besseren Kontraktion und Entspannung und somit zu einer Muskelhypertrophie (Wachstum und Entwicklung) führt. Das Aufwärmen verhindert auch effektiv Verletzungen und erlaubt unserem Körper, sich erfolgreich an die Anstrengung anzupassen.

Was ist die optimale Trainingszeit?

Je nach Fortschritt und festgelegten Trainingszielen wird die optimale Trainingszeit festgelegt. In der Anfangsphase reicht eine oder eineinhalb Stunden effektiver Arbeit aus, um die Auswirkungen im Laufe der Zeit zu sehen. In erster Linie 10-15 Minuten Aufwärmen, dann 40-60 Minuten Krafttraining und schließlich Ausdauertraining (Laufband, Stepper, Fahrrad, Rudergerät). Ein solches Training drei Mal pro Woche wird positive Effekte in Form von Fettverbrennung, Verbesserung des Wohlbefindens, Erhöhung der allgemeinen Fitness und Aufbau von korrekten Bewegungsmustern geben.

Maschinen oder freie Gewichte?

Dies ist eine Frage, der sich jeder Anfänger-Gym-Adept stellen muss. Wir können viel mehr Vorteile durch Training auf freien Gewichten beobachten. Wir passen die richtigen Bewegungsmuster, während der ganzen Körper zu stärken, die Verbesserung der Koordination und Stabilisierung des Körpers und trainiert effektiver, die Aktivitäten der Übersetzung in der Turnhalle auf dem täglichen Bewegungen durchgeführt. Übungen zu freien Gewichten sind nicht einfach. Um richtig müssen sie unbedingt mich richtig erinnere, den Körper zu setzen, dh. Spannung Bauchmuskeln und Gesäß, laden Sie die Blätter, den Fuß in einer neutralen Position in die Außenrotation (sog. Abschrauben Fuß). Die beste Lösung ist die Hilfe eines Trainers oder eines erfahrenen Kollegen. Das Erlernen korrekter Muster ermöglicht ein jahrelanges Training ohne Sorgen um Verletzungen. Mit diesen Schritten werden wir von Anfang an auf eine höhere Ebene gehen.

Maschinentraining kann ergänzen oder aufwärmen. Es ermöglicht Ihnen, in einem sicheren Bewegungsbereich zu arbeiten und Ihre Muskeln für Anstrengung zu aktivieren. Auf lange Sicht wird es jedoch keine Effekte wie das Training mit freien Gewichten geben. Es wird hauptsächlich für Personen empfohlen, die mit körperlicher Aktivität beginnen.

Wählen Sie Ganzkörpertraining oder Split-Training?

In der Anfangsphase ist das Ganzkörpertraining, das an einer Trainingseinheit durchgeführt wird, definitiv empfohlen. Es ermöglicht Ihnen, eine größere Anzahl von Muskelfasern zu aktivieren, was zu einem harmonischen Wachstum des gesamten Körpers beiträgt. Circuit Training, dreimal wöchentlich durchgeführt, ermöglicht es Ihnen, jede Muskelgruppe häufiger zu trainieren. Dies fördert die Anpassung des Körpers und beschleunigt das Erlernen von korrekten Bewegungsmustern. Geteiltes Training ist fortgeschritteneren Spielern vorbehalten, die sich in erster Linie auf die Muskelempfindlichkeit und bestimmte Körperteile konzentrieren wollen.

Wie bereite ich mich auf das Training vor?

Echtes Training beginnt bereits ein oder zwei Stunden vor dem Betreten des Fitnessstudios. Dann sollten wir unser letztes Pre-Workout-Essen essen. Es ist wichtig, dass es Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette enthält, mit einem sichtbaren Vorteil des ersteren. Der Verbrauch der richtigen Menge an Kohlenhydraten ermöglicht es uns, unseren Körper mit Muskelglykogen aufzuladen, das während des Trainings verbrannt wird. Dank dessen haben wir die Kraft für effektives Training. Vor dem Training können Sie Kaffee trinken. Es ist wichtig, sich an die richtige Hydratation zu erinnern, was sich auch auf die Qualität der Übungen auswirkt. Während des Tages sollten Sie ein bis drei Liter stilles Wasser trinken.

Natürlich sollten Sie ein Sportoutfit tragen, Schuhe wechseln, eine Flasche stilles Wasser und ein Handtuch. Es ist auch gut, eine einfache Mahlzeit nach dem Training einzukaufen, die Kohlenhydrate enthält, die die Freisetzung von Insulin in unserem Körper auslösen (Regenerationsprozess). Dies kann beispielsweise eine Banane, ein Apfel oder ein Post-Workout-Shake sein.

Legen Sie ein Trainingstagebuch an

Bei der Erstellung eines Trainingsplans lohnt es sich, ein Tagebuch zu erstellen, in dem wir alle Fortschritte dokumentieren. Auf der ersten Seite lohnt es sich, den gesamten Trainingsplan zu speichern und dann nacheinander die Anzahl der Wiederholungen, die Anzahl der Serien und das Gewicht hinzuzufügen. Dies ist eine Methode, die trotz ihrer Effektivität von einer kleinen Anzahl von Menschen verwendet wird. Die sorgfältige Aufzeichnung Ihrer Ergebnisse ermöglicht es Ihnen, nach den ersten zwei Wochen der Arbeit an sich selbst Fortschritte zu sehen. Es ermöglicht auch eine effektivere Manipulation von Trainingslasten und eine effektivere Arbeit an Ihren Schwächen. Es ist genug für jede Serie, um die Elemente zu speichern, von denen wir nicht vollständig zufrieden sind (Knie in der Kniebeuge in der Mitte oder das Fehlen von geraden Rücken beim Kreuzheben).